Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


FW Kaufbeuren auf facebook

Unser Landtagsabgeordneter Bernhard Pohl

die FW auf Youtube und in Facebook


die FW auf Youtube

die FW auf Facebook


Seiteninhalt

Stadttheater

 

 

 

 

 

26.7.2011

 

Antrag der Freien Wähler im Bauausschuss:

Das Stadttheater wird baulich so gestaltet, dass Menschen mit Mobilitätseinschränkung die Toilettenanlagen erreichen können.

Begründung:

Derzeit befinden sich die Toiletten im Stadttheater im ersten Obergeschoß. Dieses ist nicht durch einen Aufzug, sondern nur durch Treppen erreichbar. Dadurch sind Menschen mit Mobilitätseinschränkung faktisch am Theaterbesuch gehindert, da sie während der Pausen oder auch der Aufführungen die Toiletten nicht ohne fremde Hilfe erreichen können.

Dies ist ein unhaltbarer Zustand, der nun schon seit vielen Jahren andauert. Wir haben mehrfach darauf hingewiesen, dass hier Abhilfe zu schaffen ist, bislang ohne Erfolg.

Vor dem Hintergrund, dass Menschen mit Mobilitätseinschränkung die Möglichkeit eröffnet werden soll, genauso wie alle anderen am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, müssen wir hier Abhilfe schaffen. In Betracht kommt entweder der Einbau eines Aufzuges oder die zusätzliche Schaffung einer Toilette im Erdgeschoß.

Als Mitglied des Seniorenbeirats und des Kulturrings werden diese Forderungen berechtigterweise ständig an mich herangetragen. Es steht der Stadt Kaufbeuren gut zu Gesicht, ihren Beteuerungen, sich für Kunst und Kultur einzusetzen, auch Taten folgen zu lassen und alle Menschen am Kunst- und Kulturgenuss teilhaben zu lassen.

Wir bitten die Verwaltung, beide Varianten durchzurechnen und alternative Vorschläge zur Realisierung zeitnah zu unterbreiten, so dass wir im nächsten Haushalt hierfür bereits Mittel vorsehen können. Die Realisierung darf nicht mehr  auf die lange Bank geschoben werden.